Willkommen auf dem Joasa Hof in Kartitsch

Biodynamischer Hof “Joas am Bühl” und Ferienwohnungen im ehemaligen Kartitscher Zollhaus

Wir sind Demeter , d.h. :

Wir wollen eine Agri-Kultur, die ...
… die Menschheit ermutigt, die Verantwortung für die ganzheitliche Entwicklung der Erde zu
übernehmen (Ökologie).
… die Menschheit dazu anregt und befähigt, ihr individuelles Potential zu entfalten und ihr volles
Bewusstsein zu entwickeln (menschliche Entwicklung).
… bekömmliche und gesunde Lebensmittel und andere landwirtschaftliche Produkte von hoher
Qualität produziert, welche Körper, Seele und Geist nähren (ökonomische Wertschöpfung).
… die Menschen dabei fördert, in Würde, gegenseitigem Respekt und Toleranz zusammen zu leben
und zu arbeiten (soziale Beziehungen).
… die materielle und spirituelle Welt umfasst und die Menschheit befähigt, mit den kosmischen und
irdischen Kräften und Substanzen bewusst umzugehen (kosmische und spirituelle Einflüsse).

The farm "Joas am Bühl" has been owned by the Auslechner family since 1816. Andreas and Elisabeth Ausserlechner (parents), Andreas and Brigitte We were the first organic farm in the village and now Demterhof in Kartitsch.

Kartitsch im Winter
Kartitsch im Winter

Kartitsch

 

Eingebettet zwischen den Dolomiten und den Karnischen Alpen liegt Kartitsch, in 1.350 m Höhe, auf der "Sonnenseite" der Alpen. Das herrlich ausgebaute Wanderwegenetz und die Almen und Berge lassen Ihren Urlaub zum Erlebnis werden. Das Tiroler Gail- und Lesachtal ist geprägt durch das Tagwerk fleißiger Bauern, die auch heutzutage noch mit großer Mühe und teils schwerem körperlichem Einsatz für eine unvergleichliche und harmonische Erholungslandschaft sorgen. Genießen Sie kulinarische Spezialitäten, kulturelle Veranstaltungen und Tiroler Gemütlichkeit im faszinierenden Bergsteigerdorf Kartitsch.

die Ziegen
die Ziegen

Ziegen

 

09.05.2014: 3 Mutter-Ziegen und 7 kleine Ziegen - im Ziegenstall ist was los ;-)

 

Die Ziegenherde wächst in jeden Jahr. Zuerst hatten wir eine trächtige Ziege , im Moment haben wir 3 Ziegen und ein Ziegenböckchen.  Der muss leider weg. Man kann sich gar nicht vorstellen wie so ein Bock stinken kann.

 

Wir hoffen unsere Ziegen sind alle 3 trächtig. Bin einmal gespannt was uns so gegen Mai an Nachwuchs erwartet. 

Die große Ziege gibt immer noch so viel Milch das wir genug zum Trinken haben. Ab und an gibt es auch einen Ziegentopfen oder Käse.

Sissi ist seit April 2015 bei uns. Im Kartoffelacker war sie schon ganz schön fleissig. 

Im November haben wir es dann doch geschafft ihr einen eigenen Stall zu bauen.

Gerade noch recht vorm WInter.

Ende des Jahres soll sie ihr Folen  bekommen.

Kartoffelacker
Kartoffelacker

Kartoffeln!

 

Andreas beim Pfügen des Kartoffelackers mit dem kleinen alten Trecker. Wir bauen dort 2 bis 3 verschiedene Sorten von Bio Kartoffeln an. Diese werden im Herbst geerntet, sortiert, in Säcke abgepackt und verkauft.

Einen Teil behalten wir natürlich für uns. So haben wir bis zum Juli/ August eigene Kartoffeln.

Kühe
Kühe

Milchkühe 

 

Die Milchkühe gehören zum Fleckfieh, haben alle Hörner und erfreuen sich im Sommer auf der Alm.  Ich selbst hätte gerne Pinzgauer, aber Fleckvieh ist imer noch viel besser wie die Schwarzbunten. Die mag ich genausowenig wie die blauweissen Belgier.

Auch hier haben wir Zuwachs. Grauvieh :-)

Hühner

 

Unsere Hühner: 2 Weisse und 8 Braune legen einfach grandiose 9 Eier am Tag.

Das macht bestimmt der Hahn :-) ! Das Kerlchen kräht von Früh bis Späth und kein Zaun kann ihn an seinen Ausflügen hindern.

Leider hat uns ein Huhn verlassen und so sind es nur noch 9.  Hoffe ja noch darauf das zum Frühjahr sich ein Huhn überlegt auf den Eiern sitzen zu bleiben. Würde gerne einmal kleine Kücken haben...

Mylo
Mylo

Mylo der Berg Hund

 

Unser Hund Mylo ist aus einer Labradorzucht an der Ahr.

Mylo hat sich sehr schnell an die Berge gewöhnt und liebt den Schnee, das Wasser sowie das durchweg kühlerer Wetter.

 

http://www.hundevomnollbachtal.de/

http://www.hundevomnollbachtal.de/m-wurf

 

die Sommerresidenz
die Sommerresidenz

Bergbauernhof

 

Unser Haus in den Stucken. Dort gibt es wunderbare Bergwiesen, welche im Sommer mit der Sense gemäht werden. Nach dem Trocknen wird das Heu in der Heuschupfe untergebracht von wo es im Winter auf Schlitten verladen und zu Tal gezogen wird. 

Garten
Garten

Garten

 

Unser Garten, ein Erlebniss. Auf 1400 Meter ist der Anbau von Salat und Gemüse gar nicht so leicht wie man sich das vorstellt. Ich mache immer wieder neue  Erfahrungen. Im kleinen Gewächshaus habe ich die Pflanzen vorgezogen und sobald sie im Garten waren, sind sie erfrohren oder einfach nicht mehr gewachsen.  Am Besten wächst der Giersch, die Brennessel und die Vogelmiere. Bin einmal gespannt ob man in diesem Jahr etwas ernten kann.

Der Inhalt der Website wurde sorgfältig geprüft und wird regelmäßig aktualisiert. Die Daten können sich jedoch inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden.

 

Auch für den Inhalt aller anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird kann keine Haftung übernommen werden.

Inhalt und Struktur der Website sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der vorherigen Zustimmung.

 

© Joasa Hof, November 2014